Tecart BG dunkel

Teccis berichten: Nach dem Studium rein ins Digitale Business

Vor meinem Einstieg ins digitale Business bei TecArtÂź studierte ich an der IUBH nachhaltiges Energiemanagement. Nach den ersten Wochen beim IT-Pionier kann ich mit Bestimmtheit sagen, dass ein duales Studium eine hervorragende Vorbereitung auf das Arbeitsleben ist. Der vielerorts prophezeite Praxisschock, den Studierende oft erleben, blieb aus. Kalte FĂŒĂŸe habe ich nur durch das November-Wetter bekommen.

Mittlerweile wende ich vieles aus den Seminaren der IUBH praxisnah an und fĂŒhle mich gut aufgehoben im Team der '#Teccis'.

teccis-it-awards-fuer-das-team Alle Teccis erhalten Ihren persönlichen IT-Award #StarkFuerJedesTeam. Auch unser "Neu-Tecci", Christian Beck.

Nach Abschluss meines Studiums an der IUBH in Erfurt wollte ich mich einem innovativen und vielseitigen Unternehmen anschließen. Zudem wollte ich gern in der schönen ThĂŒringer Landeshauptstadt bleiben. Mancher wĂŒrde jetzt denken, dass ist ein nahezu unmögliches Unterfangen. Doch kurze Zeit spĂ€ter bin ich auf eine Stellenanzeige der TecArt GmbH gestoßen. Bis dato kannte ich zwar einige Software-Unternehmen in ThĂŒringen, aber TecArt gehörte nicht dazu.

RĂŒckblickend betrachtet ist es mir ein RĂ€tsel, wie es sein konnte, dass TecArt so lange unter meiner Wahrnehmungsschwelle lag. Schließlich verstehen sich die "Teccis" nicht nur als echte Konkurrenz zu Microsoft, Salesforce, SAP und Oracle. Nein sie sind es. Das bestĂ€tigen z.B. die Analysten von ISG in Ihrer Provider Lens fĂŒr 2017. TecArt wird dort als "Product Challenger" ausgewiesen und hat sich gegen mehr als 340 Anbieter behauptet. Aber auch andere Benefits, wie die schlanke Unternehmensstruktur, die Zusammenarbeit in einem jungen Team oder kostenlose Kaffee-Milch-Kreationen gaben den Impuls mein ganzes Know-how in die Bewerbung zu packen.

Umso grĂ¶ĂŸer war die Freude zum BewerbungsgesprĂ€ch eingeladen worden zu sein. Zugegeben, ich war vor dem Termin ein wenig nervös. Das legte sich aber in den ersten Minuten dank Herrn Christian Fischer. Er hat mich auf Augenhöhe begrĂŒĂŸt und sorgte von Beginn an fĂŒr eine freundliche und entspannte GesprĂ€chsatmosphĂ€re. Im Laufe des GesprĂ€ches habe ich gemerkt, dass es hierbei nicht nur um mein fachliches Know-how geht. Positiv ĂŒberrascht hat mich sein echtes Interesse, wie meine eigenen Vorstellungen an einem guten Arbeitsplatz sind.

Als ich mit der Arbeit begann, merkte ich schnell, dass es gelebte Unternehmenskultur ist und tatsĂ€chlich so ist. Die flache Unternehmenshierarchie, die hilfsbereiten, freundlichen "#Teccis" und das moderne Umfeld lassen viel Spielraum fĂŒr individuelle Arbeitsweisen. Das macht TecArt zu einem Ort, an dem man gern arbeitet. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen, TecArtÂŽs "Digitale Kundenlösungen" weiter zu entwickeln und zu vertreiben.